Direkt zum Inhalt

Äußere Inseln

Bei den wahrhaft Abenteuerlustigen wecken die unerschlossenen äußeren Inseln mit ihrem fernen, unverdorbenen Reiz den innewohnenden Entdecker, Schriftsteller und Künstler, der in uns allen schlummert. Sechs Schwesterinseln gehören noch zur südlichen Gruppe und sechs weitere liegen im Norden. Einige sind mit dem Flugzeug erreichbar, alle jedoch per Boot. Sie liegen abseits der ausgetretenen Pfade auf 2 Millionen Quadratkilometern im Südpazifik verteilt und erwecken den Anschein von Einzigartigkeit und Unvergänglichkeit.

Südliche Gruppe:

Mauke

Mauke ist die Garteninsel, denn die Einheimischen sind enorm stolz auf ihre Gärten. Es ist eine außerordentlich schöne Insel: wilde Blumen blühen überall und die Einheimischen angeln ihr Abendessen jenseits des nahen Riffs.

mauke church

Mitiaro

Mitiaro ist eine der schönsten und doch kaum besuchten Inseln im Pazifik, mit einer unverwechselbaren Geschichte und Kultur und atemberaubenden unterirdischen Kalkstein-Pools und ruhigen Höhlen. Genießen Sie Dorfgaststätten, wo Sie mit einer lokalen Familie unter einem traditionellen Strohdach leben.

 

Mitiaro, Cave Pools, Vai Nauri

 

Manuae

Manuae liegt rund 100 km südöstlich von Aitutaki und wenn das Wetter es erlaubt, ist seine überwältigend schöne Lagune während des Flugs von Aitutaki nach Atiu aus der Luft zu sehen. Es ist ein unbewohntes Naturschutzgebiet und ein wichtiger Seevögel- und Schildkröten-Brutplatz.

Takutea

Seevögel leben auf dieser unberührten, kleinen, unbewohnten Insel, die nur einige Kilometer von der Nordostküste Atius entfernt ist. Dieses Naturschutzgebiet wird von einer Stiftung verwaltet und für einen Besuch benötigt man eine Genehmigung des Trust Chairman und High Chief Rongomatane Ariki.

Nördliche Gruppe:

Manihiki

Manihiki ist ein Atoll aus einer Gruppe von 40 winzigen Koralleninseln, die einen Ring um eine riesige, klare und tiefblaue Lagune bilden. Die Zeit steht still an diesem echten Zufluchtsort aus der modernen Welt, der touristisch unberührt ist. In diesem Perlenzuchtzentrum der Cook Islands liegen die Zuchtfarmen für die legendären schwarzen Perlen, von einheimischen Familien errichtet, verstreut auf den Korallenformationen in der türkisfarbenen Lagune.

Penrhyn

Penrhyn ist die nördlichste Insel der Gruppe der Cook Islands. Ihr spektakulärstes Merkmal ist die riesige umschlossene blaue Lagune, die 233 Quadratkilometer umfasst – eine der größten im Südpazifik. Auf den kleinen Inseln jeweils am Ende der Lagune gibt es zwei Siedlungen: Omoka und Tetautua.

Rakahanga

Die überwältigend schönen beiden Hauptinseln und sieben kleine Inseln umgeben die idyllische und unberührte Rakahanga Lagune. Ein Besuch ist nur mit dem Inselbootsverkehr von der Schwesterinsel Manihiki aus möglich, die 42 km entfernt in südöstlicher Richtung liegt.

Pukapuka

Pukapuka ist einer der schönsten unberührten und entlegenen Orte im Pazifik und durch seine Abgeschiedenheit blieben die wunderbaren Traditionen und die Kultur der Bevölkerung jahrhundertelang weitgehend unverändert. Sie liegt 1150 km von Rarotonga entfernt, ist aber mit dem Flugzeug zugänglich. Pukapuka ist eine der beiden Amtssprachen der Cook Islands.

Nassau

Nassau wird oft als Garten Eden der Cook Islands beschrieben und ist die Heimat von rund 70 Menschen. Sie liegt 84 km südlich von Pukapuka und ist mit einer Größe von nur einem Quadratkilometer die einzige Insel der nördlichen Cook Islands ohne Lagune. Der Zugang ist durch den Inselbootsverkehr von Pukapuka aus möglich.

Nassau, Aerial

Suwarrow

Der Suwarrow National Park ist der erste Nationalpark der Cook Islands. Er ist ein unbewohnter und unberührter Brutplatz für Schildkröten, Seevögel und Krebse. Außerhalb der Wirbelsturmsaison leben von April bis November Naturschützer auf der Insel, wenn auch vorbeisegelnde Yachten auf der Fahrt durch den Südpazifik hier einen Besuch abstatten.

Palmerston

Die faszinierend schöne, aber entlegene Insel Palmerston wurde durch den Engländer William Marsters berühmt, der sich hier in 1863 mit seinen drei Ehefrauen niederließ. Rund 60 Nachfahren leben auf der Insel, die über sechs wundervolle Motus und eine große blaue und 11 km breite Lagune verfügt. Auf Palmerston legen gelegentlich Kreuzfahrtschiffe und Segelyachten an.

Thanks!

We've got your details and we'll be in touch soon.