- Entdecken Sie - Mauke

Mauke hat ungefähr 300 Einwohner und ist in etwa halb so groß wie die Hauptinsel Rarotonga. Die Landschaft und der Lebensstil dort unterschieden sich jedoch um Welten.

40 Kilometer von der nächsten Nachbarinsel Mitiaro und 70 Kilometer von Atiu entfernt liegt das zentrale Vulkanplateau von Mauke. Die Insel wird von einem Ring aus messerscharfen, versteinerten Korallen, den "Makatea", umgeben, welcher bis zu 1.000 Meter landeinwärts reicht. Aufgrund des vulkanischen Ursprungs der Insel ist der Boden extrem nährstoffreich, wodurch grüne und üppige Flächen entstehen, weshalb die Insel auch den Namen "Garteninsel" trägt.

HÖHLEN UND SEEN
Tiefe unterirdische Höhlen und Seen durchziehen die Insel Mauke. Vai Tango ist mit Abstand die am leichtesten zugängliche Süßwasserhöhle mit einem tiefen, klaren Pool unter den überhängenden Stalaktiten. Einheimische schwimmen hier oft sonntags nach der Kirche. Andere Süßwasserhöhlen sind Moti Cave; Eine große, offene Höhle inmitten der Makatea- und Motuanga-Höhle, auch bekannt als „Höhle der 100 Räume“. Das Wachstum von Kalkstein hat jedoch alle bis auf drei Räume unzugänglich gemacht.

Mauke Mauke Mauke Mauke

RELIGION
In den meisten Orten ist die Religion aus theologischen Gründen geteilt, in Mauke jedoch architektonisch. Als die Entscheidung getroffen wurde, eine Kirche ("Ziona") zu bauen, waren sich die Einheimischen einig, dass ein einziger Ort der Anbetung ausreichen würde, um den spirituellen Bedürfnissen der beiden Dörfer Ngatiarua und Areora gerecht zu werden. Die für die Errichtung der Kirche erforderlichen äußeren Baumaterialien und Arbeitskräfte wurden von beiden Dörfern ordnungsgemäß bereitgestellt. Erst als die Einrichtung angesprochen wurde, begannen die Probleme. Sobald die Struktur errichtet war, konnten sich die beiden Dörfer nicht auf die Gestaltung des Innenraums von Ziona einigen. Schließlich wurde beschlossen, zwei verschiedene Entwürfe in die Kirchenstruktur zu integrieren - jeweils nach den Vorlieben der Dörfer. Zwei Türen wurden in die Wände eingelassen, und zwei separate Gehwege wurden gebaut, um in die Kirche zu gelangen. In Anlehnung an den Status Quo hatte jeder Pfad seine eigenen charakteristischen geschnitzten Korallenportale, die zur Tür jedes Dorfes führten. In der Mitte der Kirche wurde zunächst eine Mauer errichtet, um die beiden Dörfer zu trennen. Später wurde sie abgerissen und durch eine Kanzel ersetzt, auf der der Pastor stand, um den Gottesdienst mit einem Fuß in jeder Hälfte zu leiten. Mehr als ein Jahrhundert später bleibt die Ziona-Kirche dieselbe.

Informationen zu Tagen und Zeiten des Gottesdienstes finden Sie im Blog Top 5 Aktivitäten auf Mauke.

Mauke Mauke Mauke Mauke

MAUKE MAIRE EI
Maire ist als "Blume von Mauke" bekannt. Da sie oft nur von Personen von hoher Bedeutung oder bei besonderen Veranstaltungen getragen wird, fühlt man sich mit einer Ei Maire (Girlande) fast wie ein König. Auf der Insel gepflückt und hergestellt, erhalten die Maukeaner den größten Teil ihrer Bestellungen für die Ei Maire aus Rarotonga."

Mühsame Arbeit ist mit der Herstellung eines Ei Maires verbunden. Maire wird am besten gepflückt, wenn es nass ist, da dies das Abziehen der Blätter vom Stiel während des Webvorgangs erleichtert. Hier sind oft Aunties zu finden, die dicke Overalls oder Kleidung tragen, die sie beim ernsten der Maire schützt. Denn Maire wächst tief in der Makatea (versteinerte Korallen) und so müssen sie über die scharfen Kanten und Ecken der fossilen Korallenfelsen gehen, die sie umgeben. Bei durchgesickertem, gefiltertem Sonnenlicht und feuchter Luft dauert das normalerweise 3-4 Stunden, abhängig von der Anzahl der Bestellungen und der Anzahl der verfügbaren Helfer.

Maire hat einen weichen, beruhigenden Geruch, der mit der Zeit immer stärker wird. Es ist kein Wunder, dass Menschen ihren Ei Maire noch bis zu zwo Wochen nach einem besonderen Ereignis tragen. Einheimische nennen es auch "das Herz von Mauke" - weshalb sie es so sehr schätzen.

Mauke Mauke

MAUKE ‘MIRACLE’ OIL
Akari Pi gilt als Wunderöl zur Heilung von Wunden und Reizungen der Haut, sowie zur traditionellen Massage. Der Mauke Akari Pi begann mit dem Traum eines jungen einheimischen Mädchens. In Bio-Kokosöl eingegossenes Pi (Talinium Labobo) aus lokalem Anbau ist ein Grundnahrungsmittel für die Menschen in Mauke.

DIE LEGENDE VON KEA
Mauke hat wie jede Insel im Pa Enua (äußere Inseln) eine einzigartige Geschichte und Kultur. Hoch auf den Klippen über der Araiti-Bucht liegt Keas Grab. Die Legende besagt, dass die schöne Kea auf dieser Klippe saß und zusah, wie ihr Mann Paikea jenseits des Riffs fischte. Paikea war als großer Fischer bekannt, aber eines Tages, als er mit seinem Fang nach Hause wollte, wurde er von einem Sturm erfasst, der ihn immer weiter aufs Meer hinaustrug. Zum Glück überlebte er und strandete auf der Insel Mangaia, aber Kea, die sich dessen nicht bewusst war, glaubte, er sei auf See gestorben. Es heißt, Kea habe die Bucht nie verlassen und sei Tag für Tag dort geblieben, bis sie schließlich starb.

Mauke Mauke