Pa Enua Die äußeren Inseln

Die äußeren Inseln haben einen abgelegenen, unberührten Reiz für die Entdecker, Philosophen und Künstler in uns. Acht Schwesterinseln gehören zur südlichen Gruppe und sieben weitere liegen im Norden. Einige sind mit dem Flugzeug erreichbar, aber alle sind mit dem Boot erreichbar. Abseits der ausgetretenen Pfade und über 2 Millionen Quadratkilometer des Südpazifiks verteilt, sind ihre Einzigartigkeit und Zeitlosigkeit ihr größter Schatz.

Manuae

Manuae liegt etwa 100 km südöstlich von Aitutaki. Wenn das Wetter es zulässt, kann Manuaes atemberaubend schöne Lagune sogar aus der Luft betrachtet werden, wenn Sie von Aitutaki nach Atiu fliegen.

Entdecke mehr

Manuae
Takutea

Takutea

Die Takutea-Seevögel leben auf dieser unberührten und unbewohnten Insel, die nur wenige Kilometer vor der Nordostküste Atius liegt. Dieses Naturschutzgebiet wird von einer Stiftung verwaltet. Für den Besuch der Insel ist die Zustimmung des Stiftungsvorsitzenden und High Chiefs Rongomatane Ariki erforderlich.

Entdecke mehr

Manihiki

Manihiki ist ein Atoll, das aus 40 winzigen Koralleninseln besteht, die einen Ring um eine riesige, klare und tiefblaue Lagune bilden. Als echte Flucht aus der modernen Welt steht die Zeit hier still. Die Insel ist das Zentrum der Perlenzucht der Cookinseln und die legendäre Schwarzperlenfarmen, die von einheimischen Familien auf Korallenfelsen errichtet wurden, sind über die türkisfarbene Lagune verstreut.

Entdecke mehr

Manihiki
Penrhyn

Penrhyn

Penrhyn ist die nördlichste Insel der Cookinseln. Besonders die riesige, geschlossene Lagune mit türkisblauem Wasser, die 233 Quadratkilometer umfasst und eine der größten im Südpazifik ist, macht diese Insel besonders. Es gibt zwei Siedlungen auf kleinen Inseln am gegenüberliegenden Ende der Lagune: Omoka und Tetautua.

Entdecke mehr

Rakahanga

Die atemberaubend schönen zwei Hauptinseln und sieben Inselchen umgeben die Rakahanga-Lagune, die malerisch und unberührt im Pazifik liegt. Der Zugang ist nur mit dem Boot von der Schwesterinsel Manihiki aus möglich, die 42 km südöstlich liegt.

Entdecke mehr

Outer Islands
Pukapuka

Pukapuka

Pukapukas Abgeschiedenheit ist einer der schönsten unberührten und abgelegenen Orte im Pazifik. Die wunderbaren Traditionen und die Kultur seiner Bevölkerung ist hier über Jahrhunderte hinweg weitgehend unverändert belassen. Die Insel liegt 1150 km von Rarotonga entfernt, aber ist mit dem Flugzeug erreichbar. "Pukapukanisch" ist eine der beiden Amtssprachen der Cookinseln.

Entdecke mehr

Nassau

Auf Nassau, was oft auch als Garten Eden der Cookinseln bezeichnet wird, leben etwa 70 Menschen (Stand 2016). Die Insel liegt 83 km südlich von Pukapuka. Mit nur einem Quadratkilometer ist es die einzige Insel auf den nördlichen Cookinseln, die keine Lagune besitzt. Der Zugang ist mit dem Boot von Pukapuka aus möglich.

Entdecke mehr

Nassau
Suwarrow

Suwarrow

Der Suwarrow National Park ist der erste Nationalpark auf den Cookinseln. Es ist ein unbewohntes Naturschutzgebiet und ein wichtiger Nährboden für Seevögel und Schildkröten. Von April bis November wohnen Aufsichtspersonen auf der Insel, wenn Kreuzfahrtschiffe hier häufig während der Durchquerung des Südpazifiks vor Anker gehen.

Entdecke mehr

Palmerston

Palmerston ist atemberaubend schön und dennoch die abgelegenste Insel der nördlichen Gruppe. Palmerston wurde durch den Engländer William Marsters berühmt, der sich 1863 mit seinen drei Frauen dort niederließ. Ungefähr 60 Nachkommen leben auf der Insel, die sechs schöne Motu und eine große blaue Lagune von 11 km Breite besitzt. In Palmerston gehen gelegentlich Kreuzfahrtschiffe vor Anker.

Entdecke mehr

Palmerston